Am 12.04.19 gegen Mittag traf sich die U13 vom TSV Klausdorf, um auf ganz große Reise zu gehen. Es waren nicht nur Spieler und Trainer, sondern auch Eltern, Geschwister und Fans mit dabei. Insgesamt machten sich 30 Personen auf den Weg an die Costa Brava nach Spanien. Die Vorbereitungszeit auf dieses Event war sehr intensiv, und es musste an vieles gedacht werden.

U13 Spanien 2019 1

Zum Beispiel: Wie schaffen wir es den Hunger und Durst zu stillen, ohne jedes Mal an irgendwelchen Raststätten lange anzustehen, viel Geld zu bezahlen und dafür angetrocknetes Obst und alte Brötchen zu bekommen.
Unsere mitgereisten 5 Frauen schafften es hervorragende Sandwiches, selbstgebackenen Kuchen, frisches Gemüse und Obst und noch jede Menge verschiedene Fingerfoods für die 26-stündige Busfahrt vorzubereiten. Auch an reichlich Getränke wurde gedacht. Dafür ein großer Dank an Katrin, Steffi, Kiki, Anna und Nadine für diese tolle Organisation.
Die Jungs bereiteten sich auf ihre Weise vor, Handys, Tablets und Powerbank durften nicht fehlen. Vor 35 Jahren machte ich, damals Spieler einer B-Jugend, auch schon mal diese Erfahrung einer langen Busreise nach Spanien. Bei uns gab es damals Taschenbücher, Brettspiele und Walkman, so ändern sich die Zeiten. Die Aufregung war allen anzumerken und man spürte eine große Vorfreude im Reisebus.

Nach langen 26 Stunden, zum Glück ohne Staus, sollten wir dann endlich und auch ein bisschen erschöpft, nur die Erwachsenen, an unserem Hotel in Calella ankommen. Das 3 Sterne Hotel „Mar Blau“ machte auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Dieser Eindruck setze sich die gesamten sieben Tage fort. Zum Frühstück, Mittag- und Abendessen war jedes Mal ein tolles, leckeres und abwechslungsreiches Buffet aufgebaut. Wer da nichts für seinen eigenen Geschmack gefunden hat, der hatte selber schuld. Die Zimmer waren geräumig und sauber. Gefühlt waren 15 Jugendmannschaften in diesem Hotel untergebracht, was sich aber in den folgenden Tagen verlief. Ein toller Pool, Wintergarten und viele Spielecken rundeten das Wohlfühlen im Mar Blau ab. In den nächsten Tagen erwarteten uns 5 Spiele mit einer Spielzeit von 2x20 Minuten. Wir spielten gegen belgische, französische und deutsche Teams. Am Ende sprangen drei Siege und zwei unglückliche Niederlagen heraus. Mit einen guten 11 Platz von über 45 Mannschaften beendeten wir den Costa Brava Cup.

U13 Spanien 2019 2

Am Anfang stand auch noch eine große und stimmungsvolle Eröffnungsfeier auf dem Programm, bei der wir uns mit einer C-Jugend aus Frankreich anfreundeten und im Bus gemeinsam Fußballfanlieder sangen und dadurch ausgiebige Partystimmung aufkam. Diese Freundschaft ging so weit, dass sich die beiden Teams gegenseitig bei den jeweiligen Spielen anfeuerten. Die Jungs beider Mannschaften konnten sich zwar in keiner Sprache unterhalten, verstanden sich aber trotz einmalig gut.

Die gemeinsame Sprache, die zur Verständigung ausreichte, war der Fußball.
So soll es bei einem internationalen Jugendturnier sein, echt ganz große Klasse…. Als ein Spielervater von uns auch noch ein tolles Lied kombinierte, kannte die tolle Stimmung keine Grenzen mehr. „Super Klausdorf baba“

Nach dem sportlichen Höhepunkt dieser Reise, standen uns noch 2,5 Tage zur freien Verfügung. In dieser Zeit besuchten wir Barcelona mit dem Highlight des Besuchs des Stadion Camp Nou. Was dort an Menschen zum Rundgang durch das Stadion und deren Katakomben am Tag durchgeschleust werden ist unvorstellbar. An einem Besuchertag mit Verkauf in dem dreistöckigen Fanshop nimmt der Verein FC Barcelona bis zur 1,2 Millionen Euro ein. Jetzt kann man sich vielleicht erklären, warum die großen spanischen Fußballclubs sich Millionentransfers im dreistelligen Bereich leisten können. Billigste Eintrittskarte für ein Punktspiel 175 Euro.

U13 Spanien 2019 3

Oh wie schön ist doch unsere Bundesliga. Weitere gemeinsame Ausflüge und Unternehmungen des Teams rundeten die Tage ab. Auch der Ort Calella wurde erkundet und lud zu gemeinsamen Shoppingtouren ein. Dass diese 9-tägige Reise auch etwas an die Kondition nagte, merkte man daran, dass bei der Rückreise relativ schnell bei den Jungs die Müdigkeit siegte. Pünktlich erreichten wir am Ostersonntag gegen 13.00 Uhr das Aubrookstadion.

Eine tolle Reise und große Erfahrung war zu Ende!!!!
Zum Schluss möchte sich das gesamte Team der U13 bei allen Bedanken, die es ermöglich haben, eine doch nicht ganz gewöhnliche Mannschaftsfahrt zu erleben.
Ganz besonders beim Förderverein Fußball vom TSV Klausdorf für die großzügige Unterstützung, danke…..

Mit grün weißen Grüßen
Mathias Schwee
Trainer U13 TSV Klausdorf