Unser Coach berichtet:
Mit dem Wissen nach zuletzt 3 gewonnenen Auftaktspielen (Stein und 2x Heikendorf) in den vergangenen Jahren, dass wir stets gut vorbereitet in die Saison gingen, hatten wir eine ähnliche Herangehensweise in diesem Sommer. Oberstes Ziel war es erneut sich körperlich eine gute Basis zu erarbeiten. Außerdem wollten wir defensiv wieder besser organisiert stehen und daraus ein geduldiges, flexibleres Offensivspiel aufziehen.

Nach dem Einreichen der Urlaubsplanung war beim Trainerteam, das durch Phil Schäfer ergänzt wurde, der erste Frust groß. Nicht nur dass etliche Spieler viel abwesend waren und selbst vor den ersten Spieltagen keine Rücksicht nahmen, war die Gruppe selten vollständig. Die obligatorischen Wehwehchen und Pausen durch kleinere Verletzungen sind ja zusätzlich normal in einer intensiven Vorbereitung. Was zum einen gut ist, da man viel ausprobieren aber selten seine eigentlichen Planungen umsetzen kann. Außerdem verhindert vermehrte Abwesenheit natürlich das Erreichen der optimalen körperlichen Verfassung. Aber diese Probleme haben wohl alle Teams in der heutigen Zeit.

Für uns begann es mit einem Test beim TSV Altenholz, welchen wir mit 2-1 gewannen und im Rückblick zu Beginn die beste Halbzeit der Vorbereitung spielten. Tags darauf gewannen wir nach morgendlicher Ausdauereinheit das erste Mal in Dobersdorf (3-1). Eine Woche weiter wartete mit dem Derby bei SW E´hagen die erste Pokalrunde auf uns. Dieses Pflichtspiel gewannen wir souverän 9-0 beim A-Klassisten. Tags darauf nach einer knackigen Einheit zu früher Uhrzeit trennten wir uns 2 zu 2 vom Verbandsligisten aus Schinkel. Unter der Woche stand dann gleich Runde 2 im Kreispokal an. Wir hatten Eidertal-Molfsee zu Gast und überzeugten beim 4-0 Heimsieg. Drei Tage später fuhren wir im Viertelfinale des Pokals zum SVE Comet. Hier kassierten wir den ersten Dämpfer und schieden mit 0-2 aus. Am folgenden Dienstag war ein Test gegen den SH-Ligisten von Intertürk geplant. Diesen sagte deren Trainer am Spieltag mangels Personal ab, bot uns aber an gegen deren Verbandsligareserve zu testen. Dieses Angebot nahmen wir, selbst personell arg dezimiert, gerne an und gewannen verdient mit 5-2. Nun sollte es zur Generalprobe gegen den VL-Favoriten Kilia Kiel kommen. Auch dieses Spiel musste kurzfristig abgesetzt werden, weil Kilia das vom Gewitter abgebrochene Pokalspiel nachholen musste. Nun waren wir froh so kurzfristig überhaupt einen Gegner zu finden. Der TSV Brokstedt aus der Kreisliga NMS bot sich an und wir waren dankbar überhaupt spielen zu dürfen. Das 7-0 war dann leider kein echter Test.

Mit dem Gefühl nach gutem Gewissen vorbereitet zu sein fuhren wir am letzten Sonntag nach Siebenbäumen. Ein Gegner der uns letztes Jahr schon mit 0-0 und 0-5 vor große Probleme stellte. Das sich am Spieltag noch 3 (!) weitere Spieler nicht in der Lage sahen zu spielen, verschärfte unsere Sorgen noch. Der Ausgang mit 0-4 ist ja nun bekannt. Serie gerissen. Das Auftaktprogramm mit (Siebenbäumen, Pansdorf, Travemünde, Dornbreite, VFR und Eichede 2) könnte schwieriger nicht sein, da es alle Favoriten beinhaltet.

Dennoch sind wir nach der Vorbereitung begeistert von unseren hauptsächlich jungen Neuzugängen und sehen dass wir viel Qualität in unseren Reihen haben. Das wird sich im Saisonverlauf auch sicher noch zeigen.

Dennis Trociewicz (Trainer 1.Herren)