LIGAÜberzeugender Heimsieg - Man war gewarnt. Der Gast aus Büdelsdorf hat uns in der vergangenen Spielzeit zwei Mal klar in die Schranken gewiesen. 1:3 und 2:6 verlor man die beiden Partien. Damit es dieses Jahr besser wird, haben wir uns unter der Woche intensiv auf einen offensivstarken Gegner eingestellt. Personell standen die Leistungsträger Hime Hakaj, Kevin Wöhlk, Timo Rosenfeld und Benett Vetter nicht zur Verfügung. Jonas Hilmer und Jan Petersen bekamen ihre Chance in der Startelf und wussten dort auch zu überzeugen.

Es gab lange kein Spiel am Aubrook, dass die Heimelf so dominierte wie dieses. Vor allem defensiv agierten wir auf hohem Niveau. Auffällig dabei waren Finn Schlie der als Aktivposten die linke Seite beackerte und Chris Wippich, der jeden Luftkampf für sich entschied. Auch in der Offensive gelangen uns einige attraktive Spielzüge. So hatte Carsten Jordan bereits nach drei Minuten die Führung auf dem Kopf. Dessen Kopfball parierte der Gästekeeper allerdings glänzend. Nur 10 Minuten später machte er es besser. Jonas Hillmer bereitete sehenswert vor, sodass Jordan den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Kurz darauf folgte das 2:0. Nach scharfer Freistoßflanke von Skoruppa stieg Chris Wippich am höchsten und Köpfte ein. Auch das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. In der 33. Minute vollendete Christer Reiser eine sehenswerte Kombination über Schäfer und Dahoud. Lediglich eine Unachtsamkeit in der Defensive, die zum 1:3 Anschlusstreffer kurz vor dem Pausenpfiff führte, dämpfte die Stimmung.

Auch in der zweiten Halbzeit strahlten wir weiterhin jede Menge Dominanz aus. Eine mustergültige von Hillmer geschlagene Flanke verwandelte Skoruppa sehenswert per Volley zum 4:1. Kurz darauf glänzte Skoruppa erneut, dieses Mal als Vorbereiter. Eine auf den kurzen Pfosten geschlagene Ecke konnte Reiser zum 5:1 einköpften. In der 75. Minute gelang es Büdelsdorf noch auf 2:5 zu verkürzen. Den alten Abstand von 4 Toren stellte Finn Schlie dann in der 86 wieder her, als er sein erstes Tor für den TSV schoss.
Das war gleichzeitig der 6:2 Endstand.

Fazit: Eine sehr überzeugende Leistung unserer Mannschaft, die uns vorerst auf Tabellenplatz 2 befördert. Wir wissen diese Momentaufnahme gut einzuschätzen und werden weiter hart an uns arbeiten.

TSVK: Möller – Shahhosseini (65. Eichberger), Skoruppa, Wippich, Schlie – Hilmer, Petersen, Schäfer (75. J. Beeck), Daoud– Reiser (68. Mussa) und Jordan … Schmidt, Brandt, Kahlert