LIGAAusgeglichenes Derby zum Rückrundenauftakt - Freitagabend, Flutlicht, Derby und rund 200 Zuschauer. So stellt man sich den Auftakt in die Rückrunde vor. Beide Mannschaften hatten sich diesen Rahmen für die Partie zuletzt auch verdient. Wir als Tabellenzweiter empfingen die Mannschaft der Stunde aus Heikendorf, die aktuell nach 7 Spielen ohne Niederlage auf Platz vier steht. Das Hinspiel konnten wir durch Treffer von Benett Vetter und Daoud Daoud mit 2:1 gewinnen. Letzterer war nach vier wöchiger Sperre wieder spielberechtigt. Ansonsten fielen Finn Schlie, Jan Petersen (beide Nasenbruch) und Chris Wippich (beruflich verhindert) aus.

Es war unserer Mannschaft über die ganze Partie anzumerken, dass sie diese unbedingt gewinnen wollten. Allein es gelang uns, in einer durch die Taktik dominierten Partie, viel zu selten spielerische Lösungen zu kreieren. Allerdings galt dies für beide Mannschaften. Heikendorf stand stabil, engmaschig und bot wenig bis keine Räume an. Nach Balleroberung ging es blitzschnell nach vorne. In der Anfangsviertelstunde hatten wir noch Probleme uns auf die Spielweise einzustellen und unsere eigenen Angriffe abzusichern. Den ersten Rückstand mussten wir nach einem berechtigten Foulelfmeter hinnehmen. allerding war er vermeidbar. Zu ungestüm gingen wir im eigenen 16er zu Werke. Der starke Wieland verwandelte leider souverän. Doch wie schon so oft in dieser Saison zeigten wir eine klasse Moral und ließen uns nicht durch einen Rückstand aus der Bahn werfen. Fast postwendend glichen wir den Rückstand aus. Reiser erzielte in der 32 Minute, nur zwei Minuten nach dem Rückstand, mit einer herrlichen Einzelleistung, den Ausgleich. Jordan hatte ihn auf die Reise geschickt. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Beide Teams zeigten sich taktisch diszipliniert und ließen defensiv nur wenig zu. Vetter hätte in der 65. Minute die Führung für uns erzielen können verpasste aus 3m allerdings knapp. Stattdessen wieder der Rückstand für uns. In der 78 Minute schafften wir es nicht den von Möller abgewehrten Ball zu klären und Dogan war hellwach und netzte den Naschschuss ein. Wir schüttelten uns erneut nur kurz, stellten taktisch um und gingen mehr ins Risiko. Dieses wurde umgehend belohnt. Karsten Jordan schoss in der 82. Minute den Ausgleich, als er einen Abpraller über die Linie schob. Fast hätten wir noch die Chance zum Sieg bekommen. Vetter wurde im Strafraum gelegt, doch zur Verwunderung aller entschied man auf Eckball. Am Ende ein gerechtes Unentschieden zweier Mannschaften die beide mit dem Ergebnis gut leben können.

Fazit: Taktisch und kämpferisch eine klare Steigerung gegenüber dem Spiel in Gettorf. Beeindruckend erneut die Moral, wie das Team nach 2 Rückständen nicht aufsteckte. Spielerisch agierten wir leider häufig zu unsicher und hektisch. Außerdem war unser Spiel insgesamt stark fehlerbehaftet. Doch Heikendorf hat zuletzt gezeigt wie unangenehm es ist gegen sie zu spielen, von daher ist dieses Remis kein Beinbruch. Wir werden weiter versuchen in jedem Spiel unser Bestes zu geben.

TSVK: Möller – Rosenfeld , Wöhlk, Jordan, Skoruppa – Hilmer, Schäfer, Hakaj (79. Kahlert), Daoud– Reiser Vetter … J. Beeck, Mussa, Schmidt, Eichberger