LIGAPerfekter Rückrundenstart! - Endlich ging es wieder los! Nach einer langen und intensiven Wintervorbereitung ging es wieder um Punkte. Mit dem Husumer SV hatten wir direkt einen Titelkandidaten zu Gast am Aubrook. Im Hin-spiel konnten wir durch eine tolle Moral einen 2:1 Auswärtssieg landen und übernahmen die Tabellenführung. Gleichzeitig war dies unser letzter Pflichtspielsieg. Anschließend folgten eine Niederlage (Gettorf) und zwei Punkteteilungen (ESV und HSV16). Da wichtige Säulen unserer Defensive wie Wippich und Schlie ausfallen, war die Zeit gekommen Jonathan Beeck nach starker Vorbereitung sein Startelfdebut zu ermöglichen. Zum Glück kam Bennet Vetter 10min vor Anpfiff von der Arbeit, so dass wir auf unser Sturmduo Reiser und Bennet zurückgreifen konnten.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams neutralisierten sich gegenseitig und zunächst wurde oft das Mittel des „langen Balls“ gewählt. Kein Team konnte sich Torchancen herausspielen, so dass der Zufall helfen musste. Nach 24 Minuten klärten wir eine Situation nicht konsequent genug, was die Gäste auszunutzen wussten.Sie kombinierten sich in unseren Strafraum, wo Hakaj den Gegner nur mit einem Foul zu stoppen wusste. Ein klarer Elfmeter! Diesen konnte unser Keeper Tobias Paulat fast parieren. Leider rutschte ihm der Ball auf nassem Geläuf unter dem Körper durch – 0:1 (25. Minute)
Der Rückstand schockte uns nicht. Ganz im Gegenteil. Er war wie ein Weckruf. Zweikämpfe wurden noch resoluter bestritten und wir lösten nun die Handbremse. Wie bereits in der Hinrunde häufig gezeigt, sind wir stabil genug auch Rückstände zu verarbeiten. Prompt wurden wir offensiv gefährli-cher und waren dem Ausgleich sehr nahe. Nach einer sehenswerten Kombination spielte Hillmer einen Traumpass in die Tiefe auf Marc Zeller, der vom herrausstürmenden Keeper nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Elfmeter! Diesen nahm Zeller sich selbstbewusst und verwandelte souverän – 1:1 (34. Minute)
Nur drei Minuten später direkt der Doppelschlag. Vetter setzte sich im Strafraum gleich gegen zwei Verteidiger durch und schloss Kompromisslos ins kurze Eck ab – 2:1 (37. Minute). Auch im Hinspiel drehten wir einen Rückstand per Doppelschlag in eine Führung.
Mit diesem Ergebnis ging es zum Pausentee.

Nach der Pause zeigten wir eine richtig starke Vorstellung. Wir ließen kaum mehr was anbrennen und erspielten und in der Offensive zahlreiche Torchancen. Gleich vier absolute Hochkaräter ließen wir liegen und so manch einer dachte schon „na hoffentlich rächt sich das nicht noch!“ . Die Erlösung ließ bis zur 68. Minute auf sich warten. Wieder war es Marc Zeller der genau richtig stand. Reiser zimmerte das „Leder“ aus rund 20 Metern an den Innenpfosten, den Abpraller verarbeitete Zeller gekonnt und wuchtete den Ball kompromisslos in die Maschen – 3:1. Ab diesen Zeitpunkt versuchte Husum noch mal alles nach vorne zu werfen. Aber defensiv gewannen wir die wichtigen Zweikämpfe, sodass der kränkelnde Tobias Paulat in unserem Tor meist beschäftigungslos blieb. In der 87 Minute gab es denn doch noch eine Riesenchance für die Gäste. Plötzlich tauchte der Husumer Angreifer frei im Fünfmeterraum auf uns schloss präzise gegen die Laufrichtung Paulats Richtung langes Eck ab. Doch Paulat war rechtzeitig unten und konnte mit seiner starkenFußabwehr direkt einen Konter einleiten. Dieser wurde auf linken Seite über Tobias Skoruppa eingeleitet und am Ende auch von ihm abgeschlossen. Statt Zittern und Spannung grenzenlose Freude auf unserer Seite. Die Gegenwehr war gebrochen und wir konnten die letzten Minuten genießen.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen einen spielstarken Gegner. Über die „Basics“ Kampf, Lauf-breitschaft und Einsatz entwickelte sich auch das spielerische Element immer mehr. Die Mannschaft hat erneut eine tolle Moral bewiesen.

Aufstellung: Paulat, Jordan ( 29. Rosenfeld), Wöhlk, J. Beeck, Skoruppa, Hakaj (71. Shahhosseini), Schäfer, Hillmer, Reiser (85. Brandt), Zeller, Vetter