LIGADie Bäume wachsen nicht in den Himmel - Das Jahr 2018 begann für uns voll nach Plan. Sieben Punkte aus drei Spielen lautete die famose Zwischenbilanz. Insgesamt waren wir nun seit 5 Spielen ungeschlagen (2 Siege, 3 Remis) und diese Serie sollte auch gegen unseren Angstgegner OTSV Bestand halten. Personell fehlten dem Trainer 14 (!) Spieler aus dem Kader, sodass sich die Mannschaft fast von alleine aufstellte. Kahlert, Möller, Schäfer und Reiser ersetzten Shahhosseini, Paulat, Rosenfeld und Heisler.

Die Partie blieb über die kompletten 90 Minuten auf einem recht überschaubaren Niveau. Ob es die frühlingshaften Temperaturen waren die beiden Teams das Leben schwer machten, man weiß es nicht. Die Partie ähnelte stark dem torlosen Hinspiel. Beide Mannschaften wollten in der Defensive kein Risiko gehen und beschränkten sich deshalb zu häufig auf den langen Ball. Die größte Torchance im ersten Durchgang für die Gäste leitete ein katastrophaler Fehlpass ein. Malte Möller konnte das 0:1 nach 9min mit einem starken Reflex verhindern. Wir waren offensiv bemüht, aber gegen die gut postierte Abwehrkette meist zu harmlos, selten präsent. Dennoch konnten auch wir uns 2 sehr gute Tormöglichkeiten im wahrsten Sinne des Wortes „erarbeiten“. Doch sowohl Reiser der frei vorm Torwart viel zu lange zögerte, als auch Hillmer der erneut nicht eigensinnig genug agierte ließen die Chancen ungenutzt. Da Möller nach einer Ecke noch eine starke Parade zeigte, ging es torlos zum Pausentee. Für uns das dritte Mal in Serie.

Passierte in den Partien beim BTSV und in Kropp im 2.Durchgang dann noch eine ganze Menge, blieb die 2.Halbzeit an diesem Tage ein Abziehbild des ersten Durchgangs. Den Willen und das Bemühen konnte man unserem Team auch diesmal nicht absprechen, doch viel zu oft wählten wir die falschen Mittel und trafen schlechte Entscheidungen. Da wir uns auch in den falschen Räumen bewegten und zusätzlich noch schlechte Standards produzierten, kamen lediglich Halbchancen gegen die in dieser Saison sehr sattelfeste Defensive des OTSV heraus. Besonders ärgerlich dabei war allerdings, dass die aussichtsreichen Schusschancen dem Feldspieler im Gästetor keinerlei Probleme bereiteten. Wir schossen kläglich immer neben statt auf das Tor. Da im Jahr 2018 unser Defensivverbund auch auf sehr hohem Niveau agiert, vermochte sich der Gast in Hälfte 2 auch keinerlei zwingenden Chancen herausspielen. So endete ein lauer Frühlingskick mit einem leistungsgerechten 0-0.

Fazit:
Dass wir ein 0-0 zu Hause gegen den 6. der Tabelle trotz der Personalnot als gefühlte Niederlage werten, mag ein Nebenprodukt unserer gestiegenen Ansprüche sein. Der Fluch der guten Tat sozusagen. Für uns steht allerdings die Entwicklung klar im Vordergrund und nicht die Tabelle, die eh nur eine Momentaufnahme ist. In der Vorsaison hätten wir so eine Partie sicher noch verloren. Von daher nehmen wir das Positive mit. Auch die 6.Partie in Folge überstanden wir ohne Niederlage. Aus dem Spiel heraus kassierten wir in 4 Spielen im Jahr 2018 noch kein Tor.

Aufstellung: Möller, Jordan, Wöhlk, J. Beeck, Kahlert, Hakaj , Schäfer (57. Imm), Petersen, Hillmer, Reiser , Zeller …. Schmidt und Mussa