LIGAZurück in der Erfolgsspur! - Nach zwei Unentschieden gegen Kropp und Osterrönfeld konnten wir Altenholz in die Knie zwingen und endlich wieder drei Zähler mit nach Hause nehmen. Dabei sollte es nach einer tollen Leistung am Ende noch einmal unnötig spannend werden… Mit Hochkarätern wie Wippich, Reiser, Imm und dem angeschlagenen Schäfer auf der Reservebank konnten wir personell endlich wieder etwas durchatmen. Skoruppa, Paulat und Vetter rückten im Unterschied zum Osterrönfeld-Spiel in die Anfangsformation.

Wir brauchten einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Unnötige Ballverluste und fehlende Anspannung sorgten um ein Haar dafür, dass wir gegen die wachsamen Altenholzer in Rückstand gerieten. Allerdings konnten die Gastgeber unser lässiges Auftreten in der Anfangsphase nicht in etwas Zählbares ummünzen und so kamen wir nach einer guten Viertelstunde besser ins Spiel. Die nötige Aggressivität sowie die Lust Ball und Gegner zu jagen kam bei uns immer mehr zum Vorschein. Besonders Hakaj und der nimmermüde Hillmer sorgten immer wieder für Ballgewinne, aus denen wir zunächst noch zu wenig machen konnten, da unser Spiel in die Spitze zu ungenau und überhastet ausfiel. Nach knapp 30 Minuten hatten wir das Spiel dann komplett im Griff und hätten durch Hakaj in Führung gehen müssen. Doch sein Schuss nach klasse Vorarbeit von Zeller war zu schwach und kullerte am Tor der Gastgeber vorbei. Wenige Augenblicke später gab es einen weiteren Ballgewinn im Mittelfeld und Kahlert wurde am gegnerischen 16er freigespielt. Nach einem kurzen Wackler wurde er von seinem Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß für unsere Mannschaft. Zeller zielte ganz genau und versenkte das Leder mit Hilfe des Innenpfostens zum 0:1 im Tor (37.). Wir ließen nun nicht locker und konnten nach 42 Minuten durch einen sehenswerten Treffer von Hakaj auf 0:2 erhöhen, als er den Ball mit viel Gefühl und platziert im Gehäuse unterbringen konnte. Das 0:3 lag in der Luft und wir drückten Altenholz weiter in die Defensive, als der Schiedsrichter die Gastgeber mit dem Halbzeitpfiff erlöste.

Im zweiten Durchgang nahmen wir dann einen Gang raus und legten das Hauptaugenmerk auf unsere Defensivarbeit. Altenholz kam immer wieder in die Nähe unseres Strafraums, aber wir kämpften und verteidigten mit Leidenschaft. Die Gastgeber riskierten knapp 20 Minuten vor Schluss alles, was uns große Räume zum Kontern geben sollte. Allerdings agierten wir bei unseren Gelegenheiten fahrlässig und ließen mehrfach die Chance auf das vorentscheidende 0:3 durch ungenaues und kompliziertes Passspiel oder klägliche Abschlüsse liegen. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem weiteren Zweikampf in unserem Strafraum pfiff der Schiedsrichter plötzlich und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ein fragwürdiger Elfmeterpfiff, den wir uns durch unsere Nachlässigkeiten aber selbst zuzuschreiben hatten. Altenholz verkürzte somit in der Nachspielzeit auf 1:2 (93.min) und hatte nur wenige Sekunden später nach einer Direktabnehme aus 18 Metern sogar die Chance auf den Ausgleich. Zum Glück ging der Ball jedoch deutlich an unserem Tor vorbei und der Schiedsrichter erlöste uns mit dem überfälligen Schlusspfiff.

Fazit: Ein verdienter Sieg aufgrund einer starken Leistung zwischen der 15. und 60. Minute. Davor und danach agierten wir zu lässig und unkonzentriert, was uns am Ende fast den Sieg gekostet hätte. Trotzdem eine insgesamt tolle Leistung mit einer erneut starken Defensive und einer spielfreudigen Offensive, die allerdings die nötige Konsequenz vermissen lies.

Aufstellung:
Paulat, Jordan, Wöhlk, J. Beeck, Skoruppa, Hakaj (71. Wippich) , Petersen, Hillmer, Zeller, Kahlert (57. Reiser)– Vetter (66. Imm) …. Schmidt und Schäfer