1. Herren - Spielberichte

LIGASouveräner Heimdreier! - Das erste Mal überhaupt standen sich beide Teams gegenüber. Nie zuvor kreuzte man mit dem TSV aus Ratnrum in der Vergangenheit die Klinge. Rantrum startete furios in die Saison, musste aber gegen die Topteams in den letzten Wochen einige Niederlagen einstecken. Wir erkämpften uns am letzten Wochenende ein 3:3 Unentschieden beim Tabellenletzten aus Geest. Am heimischen Aubrook wollten wir an unsere Siegesserie anknüpfen. Nach muskulären Problemen war Finn Schlie wieder mit von der Partie. Vetter und Daoud, beide rot gesperrt, fehlten. Für unseren Toptorjäger stand Jordan wieder im Sturm und Kahlert nach seinem Doppelpack in der Startelf.

LIGATurbulente Auswärtsfahrt - Mit dem Reisebus traten wir die knapp 100 km lange Auswärtsfahrt nach Geest an. Der Tabellenletzte der Landesliga Schleswig war ein uns völlig unbekannter Gegner. Allerdings ließen uns die letzten Ergebnisse aufhorchen, da jeweils nur knapp gegen Titelfavoriten (Kropp, Husum) verloren wurde. Personell standen Daoud, Skoruppa und Schlie nicht zur Verfügung. Deshalb gab es gegenüber der Vorwoche zwei Wechsel in der Startelf. Vetter und Schäfer starteten für Skoruppa und Daoud.

 

LIGAErster Sieg seit 7 Jahren - Sieben Jahre lang mussten wir uns in den Begegnungen gegen den TSV Altenholz geschlagen geben. Den letzten Sieg im Jahre 2011 erlebten aktiv lediglich Matin Shahhosseini, Timo Rosenfeld und der damalige Kapitän Dennis Trociewicz mit. Genau diese Statistik sollte uns motivieren, den negativen Lauf zu beenden. Personell  konnte der Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Finn Schlie musste mit muskulären Problemen passen. Sogar Bennet Vetter stand nach vier Spielen Abwesenheit wieder im Kader. Nach dem 0:0 am vergangenen Wochenende in Osterrönfeld änderte der Trainer die Startaufstellung auf vier Positionen. Für Schlie, Shahhosseini, Schäfer und Paulat startete Rosenfeld, Wöhlk, Hakaj und Möller.

LIGANullnummer - Es gibt Auswärtsfahrten, da weiß man genau was einen erwartet. In Osterrönfeld weißt du, dass eine defensivstarke, kompakte und konterwillige Heimelf auf dich wartet, die nur auf Deine Fehler lauert um diese dann eiskalt zu bestrafen. Trotz dieses Wissens taten wir uns in den letzten Jahren immer sehr schwer etwas Zählbares vom Bahndamm mitzunehmen, das wollten wir in diesem Jahr unbedingt besser machen. Nach dem überzeugendem Heimsieg gegen Büdelsdorf am vergangenen Wochenende waren wir personell in einer sehr komfortablen Situation. Die Leistungsträger Rosenfeld, Hakaj und Wöhlk waren wieder einsatzbereit, sodass der Trainer beim Erstellen der Startaufstellung die Qual der Wahl hatte. Letztendlich vertraute er der Startelf der Vorwoche.

LIGAÜberzeugender Heimsieg - Man war gewarnt. Der Gast aus Büdelsdorf hat uns in der vergangenen Spielzeit zwei Mal klar in die Schranken gewiesen. 1:3 und 2:6 verlor man die beiden Partien. Damit es dieses Jahr besser wird, haben wir uns unter der Woche intensiv auf einen offensivstarken Gegner eingestellt. Personell standen die Leistungsträger Hime Hakaj, Kevin Wöhlk, Timo Rosenfeld und Benett Vetter nicht zur Verfügung. Jonas Hilmer und Jan Petersen bekamen ihre Chance in der Startelf und wussten dort auch zu überzeugen.